Coaching damit die Unternehmensentwicklung und die Transformationsprozesse Schubkraft erhalten.
Coaching damit Veränderung gelingen kann.

 

Im Zuge der sich aktuell schnell(er) verändernden Rahmenbedingungen verändern sich auch die Anforderungen an professionelles Business Coaching. Es wird zunehmend erwartet, dass mit Coaching eine Verbesserung der Rahmenbedingungen in Unternehmen nachhaltiger gelingt. Es bedarf in vielen Unternehmen neuer Konzepte und neuer Strukturen.

 

Professionelles Business Coaching kann mit dem Wissen über Persönlichkeitsentwicklung, Transformationsprozessen und Unternehmensentwicklung eine nachhaltige Entwicklung einleiten und beschleunigen. Brachliegendes relevantes Können, Wollen und Wissen in Unternehmen kann mobilisiert werden.

 

20170527_112318-------1Auf der Ebene der Unternehmensleitung werden Strategien und die Investitionen in Veränderung entschieden. Hierbei ist ein reflektierender Dialog über die Unternehmenskultur und deren Entwicklung ein unverzichtbarer Ansatz für Erfolg im Wettbewerb. Der schnelle Wandel heute erzeugt zunehmende Meinungsverschiedenheiten über Ziele und Wege und kann und wird zumeist nicht konfliktfrei verlaufen. Das Verhalten der wertsetzenden Person im Konfliktfall ist entscheidend für die Teamkultur und damit der Motor für die Art und Qualität der Unternehmenskultur. Der Umgang von Führung mit den Mitarbeitern entscheidet zunehmend über wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Die Höhe der Transaktionskosten, die Höhe vermeidbarer Blindleistung spielen zunehmend eine wichtige Rolle im Wettbewerb.

 

Führung ist Leit- und Orientierungsfigur im Unternehmen. Das was Führung tut und was Führung lässt, sanktioniert oder nicht beachtet, die Vorstellung von erwünschtem und unerwünschtem Verhalten im Unternehmen prägt die Haltung und das Verhalten der Mitarbeiter. Im Besonderen fehlt es der Führung häufig am nötigen Bewusstsein über die eigene Rolle als Produktionsfaktor bezüglich jener Kulturmerkmale, die als hemmend für die Entwicklung des Unternehmens erkannt werden. Ein Ansatzpunkt ist häufig Kommunikation und Fehlerkultur, der „Umgang mit Fehlern“, als Dreh- und Angelpunkt, der Entwicklungs- und Transformationspotenziale im Unternehmen. Ein regelmäßiger Dialog von Führung und Coach kann hilfreich sein, um in diesem Wandel zu bestehen, erfolgreicher zu werden und mit ggf. anderer Struktur zurück in die gewohnte Sicherheit zu finden.

 

Es ist zu erwarten, dass auch die Rolle von HR sich in den nächsten Jahren verändern wird. Vorausschauende Maßnahmen gilt es zu (er)finden, damit Führungskräfte und Mitarbeiter zukünftige Anforderungen bewältigen lernen. Digitale Plattformen werden eine zunehmende Rolle spielen. In vielen Unternehmen ist aktuell eine PE anzutreffen, die eher noch einer fürsorglichen Tradition verhaftet ist. Die Aufgabe der proaktiven Entwicklungsförderung und nachhaltigen Zukunftsfähigkeit (Wettbewerbsfähigkeit) verbessert sich (zu) langsam. Hier kann für mehr Wirksamkeit und Beschleunigung eine externe Begleitung unterstützend hinzugenommen werden.

 

Der Coaching Fokus zielt häufig auf die Verbesserung der Wirksamkeit und Qualität von Führung. Die Qualität von Führung hängt ab – von: Delegationsfähigkeit, Kommunikationsqualität, Ehrlichkeit und Berechenbarkeit, Selbstsicherheit, Engagement, der positiven Grundhaltung, Kreativität, Fehler- und Feedbackkultur, Wertschätzung, der Fähigkeit aktiv zuzuhören, der Lösungsorientierung und Zielorientierung u.v.m. Nach (Potential-) Analyse können hier sinnvolle Interventionen mit externer Unterstützung geplant und umgesetzt werden. So kann Coaching auch auf überholte Coaching-Konzepte von PE, die an den Entwicklungsinteressen der Mitarbeiter vorbeigehen, aufmerksam machen.

 

Coaching kann eine neue Synergie von Innovationsmanagement, PE und Führung befördern. Coaching kann zusammen mit Führung und den Mitarbeitern kreative und kooperative Denkräume entwickeln, damit der zukünftige Entwicklungsbedarf schneller als bisher angestoßen wird und mehr erfolgreiche innovative Projekte wertschöpfend auf die Straße kommen. Beispielsweise können innovative Formate erforderlich werden, bei denen Teams in neue Denkprozesse einbezogen werden, die bisher vom Coaching ausgeschlossen waren. Eine zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit wird dies ggf. erforderlich machen.

 

Die Zukunftsrelevanz dialogischer Kompetenz im Unternehmen ist ein zunehmender Wettbewerbsvorteil. Coaching kann sich somit nicht nur für das Gelingen der aktuellen Coaching-Ziele seiner Klienten engagieren – Coaching kann im Coaching-Prozess auch zukünftige Anforderungen reflektorisch in den Klientendialog / Firmendialog integrieren hin zu einer realistischen praktikablen ganz neuen Umsetzung. Solange Coaching ausschließlich als Hilfe zur Selbsthilfe verstanden wird und Klienten unter dieser Überschrift davon Gebrauch machen, gibt es keine Erlaubnis und Legitimation, anders mit Coaching umzugehen.

Aus diesem Blickwinkel heraus erhält die Art der Übereinkunft (Auftragsklärung zu Beginn) verbunden mit der Rolle und Weitsicht des Auftraggebers eine durchaus spannende Bedeutung.

_ _

Starten Sie jetzt !!  Was passiert, wenn Sie bis nächstes Jahr warten?

Herzliche Grüße

Norbert Weck

Business Coaching & Beratung

Mobil: 01 57 – 50 33 34 65
<< KONTAKT >> Formular

Email:  Coaching(ät)Norbert-Weck.de

_ _

Neu für Sie Impuls Nummer 33.
Hier habe ich für Sie verschiedene Impulse zusammengefasst!!

<< Zurück zum Überblick >>